Blogabschied

Blogabschied

Ich möchte es kurz und schmerzlos machen, aber ich merke doch, wie nah es mir geht, zu tun, wofür für mich der Moment gekommen ist: Ich habe heute alle „ehrlichgesagt“-Blogbeiträge auf „privat“ gestellt und werde diese Seite – wenn überhaupt – nur noch als mein persönliches Tagebuch weiterführen. Eine ganze Weile denke ich schon über diesen Schritt nach und die Beschäftigung mit der DSGVO ist nun der Anlass, ihn umzusetzen. Eigentlich wollte ich bis zu meinem 5jährigen Blogjubiläum im September warten, aber nun habe ich mich anders entschieden. Die Gründe sind vielfältig, unter dem Strich habe ich einfach kein gutes Gefühl mehr dabei. Für die Dinge, die ich öffentlich äußern möchte, habe ich inzwischen andere Kanäle und das, was privat ist, möchte ich in Zukunft privat belassen. Auch hier folge ich meinem Bedürfnis nach Klarheit. Ein paar Tage lang könnt ihr diesen Text noch hier sowie auf facebook und Twitter kommentieren, danach werde ich die Social-Media-Accounts löschen und die Kommentarfunktion deaktivieren.

Dies ist also ein Moment für letzte Worte. Ich möchte euch sagen, dass ich unendlich dankbar bin für dieses Blog und damit auch für euch, meine Leserinnen und Leser, die ihr mich gelesen habt, begleitet, ermutigt, unterstützt, geschätzt, durch, trotz und vielleicht auch wegen Irrungen und Wirrungen. Diese fünf Jahre kommen mir vor wie ein ganzes Leben und wenn ich in den über hundert Texten stöbere, die in dieser Zeit entstanden sind, wird jeder Augenblick, den ich beschrieben habe, wieder lebendig. Das Schreiben hat mir geholfen mich zu verstehen, mich zu fühlen, mich zu zeigen, meine Stimme zu finden. Meine Texte im world wide web zu sehen hat real werden lassen, was ich am Anfang nur schemenhaft wahrnehmen konnte: Die Frau, die ich bin. Ich habe gelernt, in meinem Licht zu stehen und meine Schatten zu sehen.

Das ist viel.
Schreiben hilft.
Gelesen werden hilft mehr.

Ich wünsche euch von Herzen alles Gute!
Nora